Kinderzahnmedizin

Gesunde schöne Zähne - von Anfang an - ein Leben lang!

Legen Sie wichtige Grundsteine zur zukünftigen Zahngesundheit Ihres Kindes, indem Sie von Anfang an der Entwicklung des Kiefers, der Zähne und der Mundhöhle die notwendige Aufmerksamkeit widmen. Gewöhnen Sie Ihr Kind frühzeitig an regelmäßige Zahnarztbesuche. Erst durch die gute Zusammenarbeit von Eltern und Zahnarzt wird eine erfolgreiche und entspannte Behandlung möglich.

Wir möchten, dass Ihr Kind positive Erfahrungen beim Zahnarzt macht, gerne in die Praxis kommt und versteht, warum Zahngesundheit so wichtig ist. In einer angst- und stressfreien Atmosphäre unterstützen wir Sie mit langjähriger Erfahrung und Kompetenz, beantworten Ihre Fragen und stehen Ihnen mit wertvollen Tipps zur Seite.

Für jedes Alter gibt es eine passende Prophylaxe!

Um Zahnerkrankungen zu verhindern und vorzubeugen, erstellen wir für Ihr Kind einen individuellen Prophylaxeplan, bei dem verschiedene Aspekte Berücksichtigung finden.

  • Kleinkinder
  • Schulkinder
  • Jugendliche

Kleinkinder

Zahnpflege - ab wann geht es los?

Noch bevor die ersten Zähnchen durchbrechen, den Kieferkamm regelmäßig sanft mit einer weichen Kinderzahnbürste massieren. Das Zähneputzen beginnt dann mit dem ersten Zahn.
Die DGZ empfiehlt eine Kinderzahnpasta mit 500ppm Fluorid. Ein höherer Fluoridgehalt eignet sich erst für Kinder ab 6 Jahren.

Mein Kind zahnt - wie helfe ich zuhause?

Schnelle erste Hilfsmittel sind

  • Zahnmassage mit sauberem Finger oder Fingerling
  • kalter Beißring
  • Zahnungsgel

Darüber hinausgehende Maßnahmen besprechen Sie am besten individuell in der Praxis.

Der richtige Schnuller - und wie lange?

Kieferangepasste Schnuller sind der Gaumenform des Kindes nachempfunden und somit empfehlenswert. Mit Ende des ersten Lebensjahres sollte der Schnuller nicht mehr benutzt werden.

Lieber eine süße Mahlzeit, als mehrere über den Tag verteilt.

Klebrige Karamellbonbons, Bananen oder Honig sind besonders gefährdend, da der Zucker lange anhaftet.  Auch die Kombination aus Fruchtzucker und Fruchtsäure in Säften ist unvorteilhaft. Darum nach dem Trinken mit Wasser nachspülen.
Keine süßen oder sauren Getränke über die Nuckelflasche geben. Grundsätzlich sollte diese möglichst vermieden werden.
„Zahnmännchen-Süßigkeiten“ sind unbedenklich und garantiert zahnfreundlich.

Alleine Zähneputzen - ab wann kann mein Kind das?

Erst mit Beherrschen der Schreibschrift ist Ihr Kind motorisch in der Lage, sich die Zähne selbst zu putzen. Je nach Kind sollte dies individuell überprüft werden.

Zum ersten Mal zum Zahnarzt? Ab wann Sie mit Ihrem Kind gehen sollten!

Wussten Sie, dass noch vor dem dritten Geburtstag ca. 15% der Kleinkinder bereits kariöse Zähne haben? Ihr erster Besuch beim Zahnarzt sollte daher ab dem ersten Zahn, spätestens bei Erreichen des ersten Lebensjahres stattfinden. Wir geben Ihnen dann viele nützliche Tipps zur Mundhygiene Ihres Kindes, beantworten Ihre Fragen zu den Themen Schnuller, Flasche, Anwendung, sowie Ernährung und ganz nebenbei gewöhnt sich Ihr Kind schon mal ganz langsam an die Zahnarztpraxis.

Ganz einfach: Erster Zahn - Erster Geburtstag - Erster Zahnarztbesuch.
Wir geben Ihnen dann viele nützliche Tipps zur Mundhygiene Ihres Kindes, beantworten Ihre Fragen zu den Themen Schnuller, Flasche, Anwendung, sowie Ernährung und so ganz nebenbei gewöhnt sich Ihr Kind schon mal an die Zahnarztpraxis.

Ein ausgeschlagener Zahn - was tun?

Die Wurzeloberfläche darf nicht

  • austrocknen
  • nicht berührt werden
  • nicht desinfiziert werden.

Zahn suchen und sofort in ein spezielles Nährmedium geben (Zahnrettungsboxen SOS Zahnbox oder Dentosafe). Ist der Zahn im Mund verdreht oder eingedrückt, bitte nicht berühren und direkt die Zahnarztpraxis aufsuchen.

Schulkinder

Mit guten Zähnen hast Du immer gut lachen!

Dein erstes Mal beim Zahnarzt!?

Wir wissen zwar nicht genau, wie es DIR geht - aber wir haben uns auf Dich gefreut!
Heute erzählen und zeigen wir Dir, wie wichtig Deine Zähne sind und was Du alles tun kannst, damit sie gesund und stark bleiben. Wusstest Du, dass sogar schon Babys Karies haben können? Was Karies genau ist, wie er entsteht und wie Du Deine Zähne davor schützt, ist keine Zauberei - aber tolle Tricks lernst Du bei uns trotzdem.

Zähneputzen? Das kannst Du doch schon selbst, oder?

Übung macht den Meister! Und Zähneputzen ist gar nicht so schwer. Wenn Du erst einmal weißt, wie es geht, kann Zähneputzen richtig Spaß machen und Du wirst sehen, wie es Dir immer leichter fällt. Wir helfen Dir, ein richtiger Putzprofi zu werden.

Lieber eine süße Mahlzeit, als mehrere am Tag!

Bei klebrigen süßen Sachen wie Bonbons, Eis, Bananen oder Honig müssen Deine Zähne gegen besonders viel Zucker ankämpfen. Lecker ist es ja, aber eben auch schlecht für Deine Zähne. Wenn Du dann mal nicht widerstehen kannst und Süßigkeiten gegessen hast, ist es gut, wenn Du mit Wasser nachspülst. Versuch es mal, dann hast Du gleichzeitig auch noch den Durst gelöscht.

Jugendliche

Es liegt an Dir!

Wenn Du Wert auf Dein Aussehen und Deine Ausstrahlung legst, solltest genauso viel Wert auf Deine Mundhygiene legen. Schöne, gesunde Zähne gehören zu einem gepflegten Äußeren und wenn Du erst einmal weißt, worauf es ankommt und wie easy es eigentlich ist, wird es Dir sogar Spaß machen, Verantwortung für Dich und Deine Zahngesundheit zu übernehmen.

Wer in seiner Jugend kariesfrei lebt, bleibt meist auch als Erwachsener davon verschont.
Achte auf Deine Ernährung und wende die richtige Putztechnik an. Wähle sorgfältig Deine Zahnbürste und verwende eine fluoridhaltige Zahncreme. Genauso wichtig und nicht zu verpassen: Deine regelmäßigen Besuche beim Zahnarzt mit den dazugehörenden Prophylaxemaßnahmen. Solltest Du bereits Karies haben, kann jetzt noch viel getan werden, um kleinere Schäden zu beheben und größeren vorzubeugen. Sprich uns einfach an, wir beantworten Dir gerne und jederzeit Deine Fragen hierzu.

Dein Putzplan

Easy - das kriegen wir schon hin!

Gerade Zähne sehen einfach schön aus und schenken Dir ein offenes, strahlendes Lachen.
Sollten sich Deine Zähne übereinander schieben, weil sie so eng stehen und keinen rechten Platz für sich finden, können herausnehmbare Zahnspangen oder solche, die fest auf den Zähnen sitzen, dabei helfen, sie wieder in Ordnung zu bringen. Dein Kieferorthopäde weiß, welche Art der Behandlung die richtige für Dich ist und wird alles in Ruhe mit Dir besprechen.

Prophylaxe für Kleinkinder

Saubere Zähne sind gesunde Zähne

Von Anfang an die richtige Zahnpflege (für ihr Kind).

Damit es gar nicht erst zu Zahnerkrankungen kommt, erstellen wir zur Vorbeugung, je nach Alter und Kariesrisiko des Kindes, einen individuellen Prophylaxeplan. Neben der richtigen Zahnpflege und professionellen Zahnreingung (PZR) beinhaltet dieser auch auf den Patienten abgestimmte Fluoridanwendungen und eventuelle Fissurenversiegelungen.

Von Anfang an die richtige Zahnpflege für ihr Kind. Ob Kleinkind, Kind oder Jugendlicher - jedes Alter braucht einen individuellen Prophylaxeplan
mit umfangreicher Beratung. Unser Ziel ist es, Ihrem Kind in kindgerechter Atmosphäre ein Bewußtsein zu schaffen, wie es eine ideale Mundpflege entwickelt.

Für Kindern unter 6 Jahren gibt es eine Früherkennungs-Untersuchung. Hier werden eventuelle Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten festgestellt, sowie das Karies-Risikos eingeschätzt. Sie erhalten Ernährungstipps, eine umfangreiche Mundhygiene-Beratung, eventuelle Empfehlungen zur Fissurenversiegelung und viele wichtige Fragen zum Thema Schnuller, Nuckelflasche oder die richtige Zahnbürste und Zahnpasta werden in Ruhe geklärt.

Prophylaxe für Kinder und Jugendliche

Bei Kindern ab 6 Jahren bis zur Volljährigkeit wird ein sog. Mundhygienestatus erhoben.

Mittels einer speziellen Anfärbetechnik - für den kleinen Patienten gibt es Erdbeerfarbe - machen wir die Zahnbeläge sichtbar und können so dem Kind zeigen, wo es besser putzen muss. Nach dem Anfärben werden die Beläge sorgfältig entfernt, die Zahnoberflächen poliert und sämtliche Zähne mit einem hochwirksamen Schutzlack behandelt. Zahnpflege, einschließlich Putztechnik, will richtig gelernt sein. Ziel unserer Zahnputzschule ist es, Eltern und Kindern genau und richtig zu vermitteln, wie Zahnpflege durchzuführen ist.

Im Rahmen der Kinderprophylaxe empfiehlt es sich, schon bald nach dem Erscheinen der bleibenden Backenzähne, diese vorsorglich zu versiegeln. Fissuren sind Furchen und Grübchen auf den Kauflächen der Backenzähne. Je tiefer sie sind, desto schwieriger ist die Entfernung von Belägen. Die Borsten der Zahnbürste reichen nicht hinein. Nahrungsreste und bakterielle Beläge setzen sich dort fest und können zu Karies führen. Die Fissurenversiegelung ebnet die Kauflächen, erleichtert die Zahnpflege mit der Bürste und schützt somit die Zähne vor Karies.

Prophylaxe-Maßnahmen schützen Kinder und Erwachsene vor Karies und Parodontitis und sollten am besten halbjährig vorgenommen werden. Weisen Sie bei der telefonischen Terminvereinbarung darauf hin, dass Sie neben der Untersuchung auch Prophylaxe für Ihre Kinder wünschen, so kann beides an einen Termin stattfinden. Für Jugendliche bis 18 Jahre werden die meisten Prophylaxe-Maßnahmen von den privaten und gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Sind darüber hinaus zusätzliche Maßnahmen erforderlich (z.B. bei hoher Kariesanfälligkeit), beraten wir Sie gerne dazu.

Zähneputzen mit KAI

Damit Du ein richtiger Putzprofi wirst!

 

Die KAI-Methode im Überblick
Die KAI-Methode im Überblick
Kauflächen
Kauflächen
Aussenflächen A
Aussenflächen A
Aussenflächen B
Aussenflächen B
Innenflächen A
Innenflächen A
Innenflächen B
Innenflächen B

K wie KAUFLÄCHEN

Als erstes werden alle Kauflächen mit kurzen Hin- und Herbewegungen geputzt.

A wie AUßENFLÄCHEN

Dann werden die Außenflächen mit kreisenden Bewegungen geputzt. Die Zähne liegen dabei aufeinander und es wird jeweils von der Mitte aus nach rechts und nach links geputzt.

I wie INNENFLÄCHEN

Als letztes werden die Innenflächen mit kleinen Kreisen oder Drehbewegungen „von Rot nach Weiß“, das heißt vom Zahnfleisch zum Zahn gereinigt.

Und vergiss nicht: Übung macht den Meister!